0800 00076 00 info@imendit.de

Neue Fotos App
iOS 10 umfasst ein großes Update für die Fotos-App. Im Wesentlichen integriert Apple eine automatische Erkennung von Gesichtern sowie dem Inhalt von Bildern, wie man es zum Beispiel von Google Fotos kennt. Die Fotos-App erstellt daraus sinnvolle Zusammenhänge und erstellt automatisch Alben von Reisen oder zu bestimmten Themen. Auch Videos kann die App generieren.
Eine Besonderheit: Laut Apple geschieht die Analyse der Fotos ausschließlich lokal auf dem Gerät, keine persönlichen Informationen oder Fotos wandern in die Cloud. Google etwa lädt zur Analyse per KI alle Fotos auf die eigenen Server.

Siri Update
Siri wurde bereits mit dem iPhone 4S im Jahr 2011 eingeführt. Im Laufe der Jahre hat sie ein paar Verbesserungen erfahren – aber ein Feature hatte Apple aus unerfindlichen Gründen immer noch nicht nachgerüstet: eine Siri-Schnittstell für Drittanbieter.
Man konnte Siri zum Beispiel nicht sagen: “Schreib eine WhatsApp-Nachricht”, “Such mir eine Zugverbindung raus” oder “Schau nach, ob mein Gehalt schon da ist”. Das ändert sich in iOS 10: Apple öffnet die Siri-Schnittstelle für Drittanbieter und ermöglicht es Anwendern, Siri zur Steuerung fremder Apps zu nutzen.
Unter anderem WhatsApp wird in Zukunft von dieser Funktion Gebrauch machen – es wird dann also möglich sein, Siri per Sprachkommando WhatsApp-Nachrichten verschicken zu lassen. Auch Skype-Anrufe werden sich per Siri starten lassen.

iMessage
Zahlreiche Neuerungen spendiert Apple seiner Nachrichten-App iMessage. Dazu zählen verschiedene kleinere Spielereien, etwa die Möglichkeit, Wörter durch Emojis zu ersetzen, Text in kleinerer oder größerer Schriftart zu verschicken, Vollbild-Effekte zu versenden und Nachrichten oder Fotos zu verstecken – sie werden dann beim Empfänger erst nach einem Fingerwisch sichtbar.
Darüber hinaus wird iMessage für Entwickler geöffnet, die eigene Apps für den Messenger entwickeln können. Zum Start gibt es zum Beispiel eine App, mit der direkt aus iMessage heraus Geld an Freunde überwiesen werden kann. Auch GIFs und Sticker von Drittanbietern halten auf diesem Weg Einzug in iMessage.

Und noch mehr
iOS 10 bringt einige Neuerungen mit, die Apple unter dem Stichwort “Experience” zusammenfasst. Im Zentrum stehen optisch und funktional überarbeitete Benachrichtigungen, die nun deutlich mehr als einen kurzen Text anzeigen könne.
Einladungen zu Terminen können direkt aus der Benachrichtigung heraus angenommen oder abgelehnt werden; in der Detail-Ansicht ist zudem sichtbar, welche anderen Termine am jeweiligen Tag anstehen. Auch längere Chat-Verläufe können in einer Benachrichtigung angezeigt werden.
Zu weiteren Kleinigkeiten zählt eine Funktion, die das iPhone-Display automatisch aktiviert, wenn das Telefon hochgehoben wird – ein Knopfdruck ist dann nicht mehr möglich. Dieses Feature gibt es aber nur ab dem iPhone 6s.