IP Telefonie – sind Sie bereit?

ip-telefonieBis 2018 sollen alle analogen, klassischen Telefonanschlüsse durch die moderne IP Telefonie ersetzt werden.

Wir helfen Ihnen beim Umstieg und geben Ihnen nützliche Tipps.

Worauf Sie achten müssen, welche Vor- und Nachteile Sie haben und welche Geräte überhaupt unterstützt werden.

 

 

Wieso wird umgestellt?

Die Telekom begründet die Umstellung damit, dass bei der alten Technik langfristig die Qualität nicht sicherzustellen sei. Gerade weil für die alte Technik keine Ersatzteile mehr produziert werden.

„Voice over IP (VoIP)“, zu Deutsch: „Sprach­über­tragung übers Internet­protokoll“, bietet dazu den Vorteil der besseren Sprachqualität, die so genannte HD-Telefonie.

Nachteil ist hierbei, dass falls der Router mal ausfallen sollte, nicht nur das Internet weg ist, sondern auch die Telefonie-Funktion.

Wer ist davon betroffen?

Im Prinzip jeder, der einen ISDN-Anschluss zum telefonieren und einen DSL-Anschluss dazugebucht hat. Wer vor kurzem einen neuen Vertrag abgeschlossen hat, telefoniert meist schon über VoIP.

Was ist mit Hausnotrufen?

Diese werden nach der Umstellung zwar noch funktionieren, aber mit einem Nachteil:

Bei der analogen Telefonie funktionierte der Notruf noch bei einem Stromausfall, das ist nun bei VoIP nicht mehr der Fall. Dazu stellt das Deutsche Rote Kreuz z.B. noch ein Handynetz Notruf zur verfügung. Zusätzliche Kosten entstehen dadurch erstmal nicht.

Brauchen Sie neue Geräte?

Jain. Wenn Ihr Router bereits VoIP unterstützt, brauchen Sie keinen neuen Router.

Falls nicht, benötigen Sie einen neuen Router; z.B. die Fritzbox 7490.

Was wir für Sie tun:

  • Beratung rund um VoIP
  • Verkauf VoIP-fähiger Geräte
  • Installation der Geräte
  • Hilfestellung rund um das Thema
  • und mehr; Sprechen Sie uns an!

 

Wir beraten Sie gerne telefonisch.

Rufen Sie uns einfach an:

0202 / 97370391

oder

0170 / 9096280